RBZ Wirtschaft der Landeshauptstadt Kiel zur „Gesunden Schule“ zertifiziert

Das Regionale Berufsbildungszentrum Wirtschaft der Landeshauptstadt Kiel (RBZ Wirtschaft . Kiel) ist im Mai 2017 mit dem Zertifikat „Gesunde Schule“ ausgezeichnet worden. Damit wurde das Zertifikat erstmals an eine so große Schule vergeben. Das RBZ ist die zweitgrößte Schule des Landes Schleswig-Holstein mit ca. 4.500 Schülerinnen und Schülern, 220 Mitarbeitern sowie 32 Bildungsgängen. Die Auszeichnung ist drei Jahre lang gültig.

Die Schule hat in den vergangenen Jahren das Thema Gesundheit nicht nur erfolgreich in den Schulalltag integriert, sondern es auch in ihr Leitbild übernommen. Mit der Zertifizierung wird das hohe Engagement von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und allen anderen Akteuren gewürdigt, das Schulleben unter nicht immer einfachen Bedingungen gesundheitsförderlich zu gestalten.

Das RBZ Wirtschaft ist eine Schule, an der ein offenes Arbeitsklima und gutes Zusammenwirken zwischen den Schulakteuren zu spüren ist. Dies spiegelt sich auch in den drei Eckpfeilern der Schulphilosophie - Transparenz, Offenheit und Vertrauen - wider.

Die Räumlichkeiten der Schule unterstützen baulich die drei Eckpfeiler der Schulphilosophie: Helle, offene Räume und ein Clusterkonzept bilden dezentrale Einheiten in der Schule und fördern die Lernatmosphäre. Je sechs Klassenräume werden durch Arbeits- und Bewegungsflächen mit Lernnischen, Drucker-, Lager- und Gruppenarbeitsraum sowie eigenen Toiletten zu kleinen „Lerndörfern“ (Clustern). Es entstehen somit dezentrale Einheiten innerhalb der Gesamtschule. Verglaste Licht und Sichtdurchlässe in den Wänden und Türen des Neubaus sorgen für eine optische Transparenz. Mit diesem Raumkonzept werden Schülerinnen und Schüler in ihrer persönlichkeitsbildenden Entwicklung gestärkt und gefördert.

Die Gestaltung der Lern- und Arbeitsbedingungen erfolgt nach dem Leitgedanken der Partizipation und Inklusion und schafft ein spürbares Wohlfühlklima.

Das RBZ Wirtschaft orientiert sich an den Zielen der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung. Es versucht, die Lernbedingungen für alle Schulakteure so zu gestalten, dass die persönliche Kompetenzentwicklung gefördert wird. Ein engagiertes, interdisziplinäres Kollegium bringt sich mit seinen Fähigkeiten und Ressourcen vielfältig in das Schulgeschehen ein.

Der Themenbereich „Gesunde Schule“ ist fester Bestandteil des Schulprogramms.

Es wurde ein gemeinsames Verständnis von gesunder Schule entwickelt und mit verschiedenen Maßnahmen unterlegt. Beispielsweise gibt es Angebote zur psychischen Gesundheit und es wird Wert auf eine gesunde Schulverpflegung gelegt. In der Mensa kann aus einem vielfältigen und gesunden Angebot gewählt werden. Auch der Aspekt der Nachhaltigkeit findet sich hier: Die Schule ist bestrebt, umweltschonend mit Ressourcen umzugehen. In diesem Zusammenhang ist besonders das Café Kilimanjaro zu nennen, das als Cafeteria-Projekt biozertifiziert ist und den Titel „Fairtrade School“ erworben hat.

Die Gesundheit der Lehrkräfte steht ebenso im Fokus wie die Gesundheit der Lernenden: Die Schule setzt Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung um. Ein Ruheraum bietet Rückzugsmöglichkeiten, und verschiedene Angebote an Gesundheitskursen dienen der Gesundheitsförderung. Die Entspannungskurse werden auch mit dem Ziel angeboten, dass die Lehrkräfte später als Multiplikatoren in den Klassen tätig werden.

Audit Gesunde Schule

AuszeichnungGesundeSchule


Gesundheit ist eine wichtige Voraussetzung für Bildungs- und Erziehungserfolge in der Schule. Ebenso leistet die Qualität der Bildung und Erziehung einen wichtigen Beitrag für das Gesundheitsverhalten und den Gesundheitszustand aller Akteure. Schule hat viele Handlungsfelder, in denen gesundheitsförderndes Verhalten vorgelebt und gelebt werden kann. Diese Handlungsfelder sollen durch das Verfahren Audit „Gesunde Schule“ bewertet und mit einem Zertifikat gewürdigt werden. Das Audit Gesunde Schule ist eine unabhängige Qualitätsbestimmung für schulische Gesundheitsförderung. Es wird von der Unfallkasse Nord unterstützt.

Das Audit „Gesunde Schule“ wurde von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt gemeinsam mit Schulpraktikern entwickelt und erprobt. Es wird in mehreren Bundesländern erfolgreich durchgeführt, fortlaufend evaluiert und weiterentwickelt. Bundesweit sind etwa 200 Schulen zertifiziert worden.

Kontakt:


Oliver Zantow, Abteilungsleiter

RBZ Wirtschaft . Kiel

Westring 444, 24118 Kiel

Tel.: 0431-1698 502 / 0431-1698 421 (Geschäftszimmer)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Internet: www.rbz-wirtschaft-kiel.de