Kaufmann im E-Commerce/ Kauffrau im E-Commerce

Berufsbild

Kaufleute im E-Commerce ist ein neuer Ausbildungsberuf. Betriebe aus dem Handel, aber auch aus anderen Branchen wie z. B. Tourismus, Dienstleistungen oder Industrie, können ab dem 01. August 2018 ausbilden. Voraussetzung ist, dass die Unternehmen Waren oder Dienstleistungen über das Internet anbieten und vertreiben. Die Unternehmen können im stationären Handel tätig sein und zusätzlich einen Onlineshop betreiben (der Multichannel-Händler). Sie können auch ausschließlich über den Onlineshop ihre Produkte anbieten und verkaufen (der reine Online-Händler).

Das Ziel der Einrichtung dieses neuen Berufsbildes ist die Schaffung eines neuen Ausbildungsberufes, der die Anforderungen der Digitalisierung  berücksichtigt und den dringend benötigten Fachkräftebedarf der Branche deckt.

Tätigkeiten

Kaufleute im E-Commerce arbeiten

  • in Groß- und Einzelhandelsunternehmen in der Kunden- und Produktberatung, im Marketing sowie im Verkauf und in der Verwaltung.
  • in Hotels oder Gaststätten, die ihre Leistungen auch über das Internet anbieten und verkaufen. Sie planen und optimieren die Maßnahmen des Marketings insbesondere des Online-Marketings.
  • in Industrieunternehmen, die Vertriebskanäle auch online nutzen. Sie analysieren das Kundenverhalten und entwickeln digitale Geschäftsmodelle.

Berufsschule

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. Am RBZ Wirtschaft werden die Auszubildenden in Teilzeit beschult.

Der Unterricht in der Teilzeitform erfolgt abhängig vom Ausbildungsjahr an 1 oder 2 Tagen in der Woche. Es gilt folgende Regelung:

Unterstufe: 1. Halbjahr: 16 Unterrichtsstunden (2 Berufsschultage) 2. Halbjahr: 16 Unterrichtsstunden (2 Berufsschultage)

Mittelstufe: 3. Halbjahr: 8 Unterrichtsstunden (1 Berufsschultag) 4. Halbjahr: 8 Unterrichtsstunden (1 Berufsschultag)

Oberstufe: 5. Halbjahr: 8 Unterrichtsstunden (1 Berufsschultag) 6. Halbjahr: 8 Unterrichtsstunden (1 Berufsschultag)

Das RBZ Wirtschaft . Kiel setzt die gesetzlich vorgeschriebenen Unterrichtsinhalte mit engagierten Lehrkräften interessant und aktuell um und versucht, die Auszubildenden optimal für die Abschlussprüfung vorzubereiten. Interessierten Ausbildungsbetrieben bieten wir eine unbürokratische, flexible und ergebnisorientierte Zusammenarbeit an. 

Hier finden Sie eine Übersicht über die Lernfelder des Ausbildungsberufs.

Abschlussprüfung

Die IHK-Prüfung ist eine getreckte Abschlussprüfung:  LINK zum Bundesgesetzblatt (Verordnung)

Teil 1 nach 18 Monaten

Sortimentsbewirtschaftung und Vertragsanbahnung - Schriftliche Prüfung 90 Minuten               (25 %)

Teil 2 am Ende der Ausbildung

Geschäftsprozesse im E-Commerce - Schriftliche Prüfung 120 Minuten                            (30 %)

Kundenkommunikation im E-Commerce - Schriftliche Prüfung 60 Minuten                        (15 %)

Fachgespräch zu einem projektbezogenen Prozess im E-Commerce - Max. 20 Minuten   (20%)

Wirtschaft- und Sozialkunde - Schriftliche Prüfung 60 Minuten                                           (10 %)

 

Neben der Ausbildung kann der Zusatzunterricht zur Erlangung der Fachhochschulreife (FHR) besucht werden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter diesem Link.

Aufgrund dieser Ausbildung stehen folgende Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  1. Erwerb der Fachhochschulreife oder der Allgemeinen Hochschulreife in der Fachoberschule (FOS) oder Berufsoberschule (BOS),
  2. Aufnahme eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums (Uni, FH),
  3. Weiterbildung zur/m "Staatlich geprüften Betriebswirt/in, Schwerpunkt Logistik" oder „Handelsmanagement“ an der Logistikschule Kiel (am RBZ Wirtschaft . Kiel),
  4. Duales Studium an der WAK mit verschiedenen Spezialisierungsmöglichkeiten.

Ansprechpartner

Abteilungsleiterin: Bettina Jungjohann

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0431 - 16 98 410

Büro: Sabine Gloy

Tel.: 0431 - 16 98 422

Fax: 0431 - 16 98 444