Ziele des Unterrichts

Grundsätzliche Ausrichtung des Unterrichts ist die Orientierung am Arbeitsprozess, d.h. an den Aufgaben und Problemen wie sie auch in den Ausbildungsbetrieben vorkommen. Das erfordert eine fächerübergreifende Sichtweise von Problemen und ihren möglichen Lösungen.
Die in dem Lehrplan verfassten Lernziele sollen neben der Vermittlung des Fachwissens insbesondere berufsübergreifende und überzeitliche Kompetenzen (Schlüsselqualifikationen) einbeziehen.
Die Schüler organisieren weitgehend den Lernprozess selbst und übernehmen somit auch Verantwortung für erfolgreiches Lernen. Dies erfordert eine selbständige Arbeitsweise (einschließlich Informationsbeschaffung), oft eine Teamorientierung und eine eigenständige Dokumentation der Arbeitsergebnisse.

Unterrichtsorganisation

  • als Blockunterricht (jeweils ca. 6 Wochen)
  • im 1. Ausbildungsjahr 2 Blöcke
  • im 2. und 3. Ausbildungsjahr je 2 Blöcke
  • pro Ausbildungsjahr 2 Klassen
  • Link zum: Blockplan  

Lernfelder und Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Bereich mit den Lernfeldern

  1. In Ausbildung und Beruf orientieren
  2. Marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen
  3. Werteströme und Werte erfassen und dokumentieren
  4. Wertschöpfungsprozesse analysieren und beurteilen
  5. Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
  6. Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
  7. Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
  8. Jahresabschluss analysieren und bewerten
  9. Das Unternehmen im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang einordnen
  10. Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren
  11. Investitions- und Finanzierungsprozesse planen
  12. Unternehmensstrategien, -projekte umsetzen

Berufsübergreifender Bereich mit den Fächern

  • Wirtschaft/Politik
  • Englisch
  • Sport/Gesundheitsförderung