Abwechslungsreiches Homeschooling –


Logistikschüler*innen des RBZ Wirtschaft . Kiel durften E-Learning-
Programme einer bayerischen Firma benutzen


Lerninhalte im Distanzunterricht zu vermitteln, stellt Bildungseinrichtungen und Lehrkräfte derzeit vor große Herausforderungen. Das RBZ Wirtschaft . Kiel ist hier schon sehr gut aufgestellt mit seiner schulinternen Plattform Moodle, die in vielfältiger Weise von dem gesamten Kollegium genutzt wird. Um seinen Schüler*innen darüber hinaus noch mehr Abwechslung zu bieten, suchte Tim Nienaß-Hill, Berufsschullehrer mit dem Schwerpunkt Logistik am RBZ Wirtschaft . Kiel, nach einer sinnvollen Ergänzung des klassischen Distanzunterrichts, als sich im Herbst 2020 zum zweiten Mal eine Schulschließung andeutete.

RBZ Tim Nienaß Hill 2

Bei seiner Recherche stieß der gelernte Speditionskaufmann auf die E-Learning-Programme der INN-ovativ KG. Die „Spedifort“-Kurse des Anbieters aus dem oberbayerischen Kiefersfelden richten sich an Transport- und Logistikunternehmen und sind sowohl für Anfänger*innen als auch für langjährige Mitarbeiter*innen geeignet. Die INN-ovativ KG wurde mit dem Ziel gegründet, Innovationen in der Speditionsbranche zu betreiben. Mit dem „Spedifort“-E-Learning-Portal können sich die Mitarbeiter*innen von Transport- und Logistikunternehmen zeit- und ortsungebunden das aktuelle Wissen sowie die nötige Kompetenz aneignen. Über die Plattform „Spedifort“ lässt sich derzeit auf mehr als 1.200 unterschiedliche Kurse zugreifen. Das Standard-Portfolio umfasst 21 interaktive Einheiten. Unternehmen können, je nach Bedarf, die für sie passende Zahl an Zugängen erwerben. Für Arbeitssuchende besteht zudem die Möglichkeit, „Spedifort“-Kurse mit Bildungsgutscheinen kostenfrei zu nutzen. Diese und weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage der Firma: https://www.inn-ovativ.com.

Berufsschullehrer Nienaß-Hill nahm Kontakt zu INN-ovativ auf und bekam direkt die Zusage, „Spedifort“-Kurse kostenfrei in seinem Unterricht verwenden zu können. Er entschied sich für die Module Englisch für Speditionen, Führungskräfte in der Logistik, Gefahrgut, Lenk- und Ruhezeiten sowie Zoll. Diese konnten im Zeitraum von Ende November 2020 bis Mitte Januar 2021 flexibel bearbeitet werden und eigneten sich sehr gut sowohl zum Einstieg als auch zur Wiederholung oder Einarbeitung in komplett neue Themenbereiche. Abgeschlossen wurden die Kurse von den etwa 60 Schüler*innen mit einem Test.

Nienaß-Hill zieht eine positive Bilanz: „Die jungen Leute hatten Spaß am Bearbeiten der Module und kamen mit den Programmen super zurecht. Die Rückmeldungen, die ich erhalten habe, waren durchweg positiv.“ Von den Schüler*innen werden insbesondere die moderne Aufbereitung und die einfache Bedienbarkeit hervorgehoben. „Die Inhalte sind mit Bildern und kurzen Videos sehr anschaulich erklärt. Das macht es sehr einfach, alles zu verstehen“, sagt Johanna Pufahl, die zurzeit Auszubildende bei Voigt Logistik in Neumünster ist.

RBZ Johanna Pufahl und Pascal Werner

Ihr Mitschüler Fabian Prange, ebenfalls Auszubildender bei Voigt Logistik, ergänzt: „Die Kurse sind sehr übersichtlich gestaltet und man findet sich schnell zurecht. Aus meiner Sicht eignen sich die Programme sehr gut, um zu lernen und sich auf Prüfungen vorzubereiten.“


Bei INN-ovativ war man von Anfang an überzeugt davon, dass diese Unterstützung des RBZ Wirtschaft . Kiel etwas überaus Sinnvolles sei, nicht zuletzt mit Blick auf die Zukunft. „Eines der derzeit größten Probleme in der Logistik ist der Fachkräftemangel. Wir wollten nicht nur klagen, sondern auch aktiv etwas tun“, erläutert INN-ovativ-Geschäftsführer Andreas Rinnhofer die Beweggründe für sein Unternehmen.

Mit dieser Seite wollen wir Ihnen die Speditions- und Logistiksparte am Regionalen Berufsbildungszentrum Wirtschaft der Landeshauptstadt Kiel vorstellen. Unsere Sparte hat momentan ca. 120 Schüler. Der Einzugsbereich ist Mittelholstein, erstreckt sich von Brunsbüttel über Neumünster bis Kiel. Im Logistikcluster ist der Zugriff auf moderne Kommunikationsmittel möglich. So stehen zwei Laptopstationen jederzeit zur Verfügung. Außerdem ist das Cluster so eingerichtet, dass teamorientiertes Arbeiten mit anschließenden Präsentationen möglich ist.

Ihr Ansprechpartner im Bereich Spedition und Logistik:

Kai Beckmann (Abteilungsleiter)

Tel.: 0431/1698-475

Fax: 0431/1698-444

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tim Nienaß (Leiter des Bildungsgangs)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundsätzlich gilt für den Mailkontakt: vorname.nachname @ rbz-wirtschaft-kiel.de

weitere Ansprechpartner

Das Blocktableau für das aktuelle Schuljahr.

Informationen zu den Aufgaben eines Spediteurs finden sie im Berufsbild des Spediteurs!

Nach der Ausbildung bieten wir für ausgelernte Spediteure die Logistikschule Kiel an. Dort können Sie sich zum "Staatlich geprüften Betriebswirt" in der Fachrichtung Logistik weiterbilden. Der Abschluss ist laut DQR einem Bachelorabschluss gleichwertig.

Neben der Ausbildung kann der Zusatzunterricht zur Erlangung der Fachhochschulreife (FHR) besucht werden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter diesem Link.

Spedition-Unterricht

Der Unterricht findet blockweise statt. Die insgesamt sechs Schulblöcke sind jeweils etwa sechs Wochen lang.  In jedem Schuljahr werden zwei Blöcke unterrichtet. Am Ende des ersten oder zu Beginn des 2. Schuljahres findet im Regelfall eine fünftägige Exkursion zum Training der Teamfähigkeit statt.

 

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung findet zum Ende des 2. Ausbildungsjahres (März) schriftlich statt. Die Prüfung dauert insgesamt 120 Minuten.
Folgende Bereiche werden geprüft:
- LSL (Spezielle Wirtschaftslehre)
- KSK (Rechnungswesen)
- WiSo (Betriebswirtschaftslehre)
- Wirtschaftsgeografie

Abschlussprüfung

Die Abschlußprüfung findet zum Ende des 3. Ausbildungsjahres schriftlich und mündlich statt.
Folgende Fächer werden im Mai schriftlich geprüft:
- LSL (120 min) inkl. Wirtschaftsgeografie
- KSK (60 min)
- WiSo (60 min) Wirtschaftslehre und Politik

Folgende Fächer werden im Juni / Juli mündlich geprüft:
- LSL (20-30 min)

Es ist möglich die Abschlussprüfung schon nach 2 1/2 Jahren zu absolvieren. Die schriftliche Prüfung findet dann bereits im November und die mündliche im Januar statt.

Lehrer der Speditionssparte:

Leistungserstellung in Spedition und Logistik (LSL):

Herr Beckmann, Frau Langer, Herr Nienaß und Herr Dischinger

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK):

Herr Beckmann und Frau Hegedüs

Unternehmerische Geschäftsprozesse (UG):
Herr Nienaß, Herr Zabel, Herr Jelonnek und Herr Falck

Englisch:

Frau Kroggel, Frau Langer (bilingualer Unterricht)

Wirtschaftsgeographie:
Herr Nienaß

Politik:
Herr Joswig

Sport:
Frau S. Hansen

Gestaltet von Schülerinnen und Schülern der Speditionssparte.

Allgemeines

Die einzelnen Jahrgänge setzen sich aus jeweils zwei Klassen mit ca. 20 Schülern zusammen. Die Buchstaben SPL stehen einfach für Spedition und Logistik und die Zahlen 17, 18 und 19 für das Jahr, in dem die Ausbildung begonnen hat (17 = 2017).
In der Speditionssparte werden die Hauptfächer Leistungserstellung in Spedition und Logistik, Unternehmerische Geschäftsprozesse sowie Kaufmännische Steuerung und Kontrolle unterrichtet. Hierbei wird insbesondere auf die praxisnahe Vermittlung des Unterrichtsstoffes wert gelegt, die für den "guten" Spediteur unumgänglich ist. Des Weiteren werden Politik, Wirtschaftsgeographie, Englisch (fachbezogen), Datenverarbeitung und auch Sport als "Nebenfächer" unterrichtet.
Die Ausbildung zum Kaufmann / Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen dauert regulär drei Jahre, wobei es aber möglich ist, die Ausbildungszeit auf 2 1/2 Jahre zu verkürzen bzw. die Prüfung vorzuziehen. Prüfungsfächer sind die o.g. Hauptfächer, die zunächst schriftlich und ca. 8 Wochen später mündlich vor der IHK Kiel geprüft werden (mündlich werden ausgewählte Schwerpunkte aus dem Fach Leistungserstellung in Spedition und Logistik geprüft, die der Prüfling selber wählen kann).
Die Räume der Speditionsklassen befinden sich im Neubau auf Ebene 3 (N3.18 und N3.19). Sie sind sehr modern ausgestattet und bieten den Schülern ausreichend Platz.
Die Schüler kommen aus vielen Teilen Schleswig-Holsteins, meist aber aus Kiel und der näheren Umgebung. Die Ausbildungsbetriebe reichen von kleinen über mittelständische bis hin zu großen Unternehmen, die deutschland- oder sogar weltweit auf dem Markt vertreten oder gar Marktführer sind.
Schon lange ist der Beruf des Spediteurs kein reiner und typischer Männerberuf mehr, sondern auch Frauen haben sich in diesem Geschäft fest etabliert und "durchgesetzt". Es ist nicht die Frage wie laut man sich durchsetzt, sondern die Art und Weise auf die man es tut.
Die Aufgaben des Spediteurs reichen schon lange weit über das allgemein bekannte Organisieren und Planen von Transporten hinaus. Man durchläuft eine komplexe, anspruchsvolle Ausbildung mit tiefen Einblicken in die Logistikdienstleistungen, die heutzutage von jedem guten Spediteur angeboten werden. Der Beruf des Spediteurs bringt enorme Vielseitigkeit in fast jedem Bereich mit sich und fordert einem immer wieder Kreativität, die Fähigkeit individuell zu handeln und zu planen ab. "Langeweile" kennt ein Spediteur jedenfalls nicht.

Wichtige Links für angehende Speditionskaufleute

 

Seiten von Speditionen

http://www.voigt-logistik.de Spedition aus Neumünster
http://www.pm-logistics.de Spedition aus Wellsee (Kiel)
www.schenker.de Spedition mit Niederlassung in Schwentinental
http://www.max-jacobi.de Umzugsunternehmen aus Kiel
www.iws-transporte.de Spedition aus Prisdorf bei Hamburg
Spedition Rainer Schwarz Spedition aus Jagel bei Schleswig
www.anhalt-spedition.de Spedition aus Dithmarschen
http://www.sovtransavto.de Spedition mit Niederlassung in Kiel
www.krug-transporte.de Spedition aus Kiel

www.17111.com Spedition aus Osterrönfeld

www.hagelogistik.de Spedition aus Kiel

http://www.portofkiel.com/ Hafendienstleister aus Kiel

http://www.gerdsen.de/ Möbelspedition aus Kiel

http://sleepy.de/de/home/ Spezialist für Yacht- und Spezialtransporte aus Heikendorf b. Kiel

https://yacht-transporte.com/de/ Spezialist für Yachttransporte aus Neumünster

http://www.stange-nms.de/ Spedition aus Neumünster

http://spedition-kruse.de/ Spedition aus Brunsbüttel

 

 


 

Bildungseinrichtungen

www.dav-academy.de bedeutende Weiterbildungseinrichtung f. Spediteure in Bremen
http://www.logistikschule-kiel.de Weiterbildungseinrichtung für gelernte Spediteure in Kiel
 

Informationen für Spediteure

http://www.spediteure.de Speditionsportal
http://www.umzuege.de alles zum Thema Umzüge
www.logistikpro.de Logistikportal mit Wörterbuch
http://www.zoll-d.de alles über den Bereich Zoll
http://www.dvz.de wichtigste Zeitung im Verkehrssektor
www.port-of-kiel.de alles Wesentliche zum Seehafen Kiel
www.kombiverkehr.de alles zum Kombiverkehr
 

Speditionsversicherer

www.kravag.de Unternehmen der R+V-Versicherung
http://www.schuncks.de bekanntester Speditionsversicherer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen