Abwechslungsreiches Homeschooling –


Logistikschüler*innen des RBZ Wirtschaft . Kiel durften E-Learning-
Programme einer bayerischen Firma benutzen


Lerninhalte im Distanzunterricht zu vermitteln, stellt Bildungseinrichtungen und Lehrkräfte derzeit vor große Herausforderungen. Das RBZ Wirtschaft . Kiel ist hier schon sehr gut aufgestellt mit seiner schulinternen Plattform Moodle, die in vielfältiger Weise von dem gesamten Kollegium genutzt wird. Um seinen Schüler*innen darüber hinaus noch mehr Abwechslung zu bieten, suchte Tim Nienaß-Hill, Berufsschullehrer mit dem Schwerpunkt Logistik am RBZ Wirtschaft . Kiel, nach einer sinnvollen Ergänzung des klassischen Distanzunterrichts, als sich im Herbst 2020 zum zweiten Mal eine Schulschließung andeutete.

RBZ Tim Nienaß Hill 2

Bei seiner Recherche stieß der gelernte Speditionskaufmann auf die E-Learning-Programme der INN-ovativ KG. Die „Spedifort“-Kurse des Anbieters aus dem oberbayerischen Kiefersfelden richten sich an Transport- und Logistikunternehmen und sind sowohl für Anfänger*innen als auch für langjährige Mitarbeiter*innen geeignet. Die INN-ovativ KG wurde mit dem Ziel gegründet, Innovationen in der Speditionsbranche zu betreiben. Mit dem „Spedifort“-E-Learning-Portal können sich die Mitarbeiter*innen von Transport- und Logistikunternehmen zeit- und ortsungebunden das aktuelle Wissen sowie die nötige Kompetenz aneignen. Über die Plattform „Spedifort“ lässt sich derzeit auf mehr als 1.200 unterschiedliche Kurse zugreifen. Das Standard-Portfolio umfasst 21 interaktive Einheiten. Unternehmen können, je nach Bedarf, die für sie passende Zahl an Zugängen erwerben. Für Arbeitssuchende besteht zudem die Möglichkeit, „Spedifort“-Kurse mit Bildungsgutscheinen kostenfrei zu nutzen. Diese und weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage der Firma: https://www.inn-ovativ.com.

Berufsschullehrer Nienaß-Hill nahm Kontakt zu INN-ovativ auf und bekam direkt die Zusage, „Spedifort“-Kurse kostenfrei in seinem Unterricht verwenden zu können. Er entschied sich für die Module Englisch für Speditionen, Führungskräfte in der Logistik, Gefahrgut, Lenk- und Ruhezeiten sowie Zoll. Diese konnten im Zeitraum von Ende November 2020 bis Mitte Januar 2021 flexibel bearbeitet werden und eigneten sich sehr gut sowohl zum Einstieg als auch zur Wiederholung oder Einarbeitung in komplett neue Themenbereiche. Abgeschlossen wurden die Kurse von den etwa 60 Schüler*innen mit einem Test.

Nienaß-Hill zieht eine positive Bilanz: „Die jungen Leute hatten Spaß am Bearbeiten der Module und kamen mit den Programmen super zurecht. Die Rückmeldungen, die ich erhalten habe, waren durchweg positiv.“ Von den Schüler*innen werden insbesondere die moderne Aufbereitung und die einfache Bedienbarkeit hervorgehoben. „Die Inhalte sind mit Bildern und kurzen Videos sehr anschaulich erklärt. Das macht es sehr einfach, alles zu verstehen“, sagt Johanna Pufahl, die zurzeit Auszubildende bei Voigt Logistik in Neumünster ist.

RBZ Johanna Pufahl und Pascal Werner

Ihr Mitschüler Fabian Prange, ebenfalls Auszubildender bei Voigt Logistik, ergänzt: „Die Kurse sind sehr übersichtlich gestaltet und man findet sich schnell zurecht. Aus meiner Sicht eignen sich die Programme sehr gut, um zu lernen und sich auf Prüfungen vorzubereiten.“


Bei INN-ovativ war man von Anfang an überzeugt davon, dass diese Unterstützung des RBZ Wirtschaft . Kiel etwas überaus Sinnvolles sei, nicht zuletzt mit Blick auf die Zukunft. „Eines der derzeit größten Probleme in der Logistik ist der Fachkräftemangel. Wir wollten nicht nur klagen, sondern auch aktiv etwas tun“, erläutert INN-ovativ-Geschäftsführer Andreas Rinnhofer die Beweggründe für sein Unternehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen